Schriftgröße

A A A

Das Deutsche Sportabzeichen 

Im Januar 2013 traten teils erhebliche Änderungen in Kraft, die nachfolgend beschrieben werden. 

Neuer Leistungskatalog

In vier Leistungsgruppen werden Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination abgestuft nach Alter und Geschlecht geprüft.
Als Disziplin-Sportarten stehen Leichtathletik, Schwimmen, Radfahren und Turnen zur Auswahl. In jeder Gruppe muss eine Übung mit der geforderten Bedingung im Kalenderjahr erfüllt werden. Zusätzlich muss die Schwimmfertigkeit nachgewiesen werden. Auf der Webseite des DOSB oder des WLSB sind die jeweiligen Leistungsanforderungen veröffentlicht. Ein Bezug ist auch über den Sportabzeichen-Referenten möglich.

Ausdauer:
3.000 m und 10 km Lauf (Erwachsene). 
800 m Lauf (weibliche Jugend und männliche Jugend). 
Dauer-/ Geländelauf (Jugend)
7,5 km Walking / Nordic Walking (Erwachsene)
Schwimmen, je nach Alter und Geschlecht 200 m, 400 m oder 800 m
Radfahren 20 km (Erwachsene). 5 oder 10 km (Jugend)

Kraft:
Medizinballwurf (Erwachsene, 2 kg)
Kugelstoßen, je nach Alter und Geschlecht 7,25 kg, 6 kg, 5 kg, 4 kg, 3 kg oder 2 kg
Steinstoßen (Erwachsene je nach Alter und Geschlecht 15 kg, 10 kg oder 5 kg)
Schlagball- und Wurfball-Wurf (Jugend je nach Alter 80 g oder 200 g)
Standweitsprung
Gerätturnen

Schnelligkeit:
Laufen je nach Alter und Geschlecht über 30 m, 50 m oder 100 m
Schwimmen über 25 m
Radfahren über 200 m mit fliegendem Start
Gerätturnen

Koordination:
Hochsprung
Weitsprung 
Zonenweitsprung (Jugend bis 9 Jahre)
Zonenweitwurf (Jugend bis 11 Jahre)
Schleuderballwurf, 1 kg
Seilspringen
Gerätturnen

Neuer Verleihungsmodus
Abhängig von der erbrachten Leistung wird das Deutsche Sportabzeichen in den Leistungsstufen Bronze, Silber und Gold verliehen. Der Bewertung liegt ein dreiteiliges Punktesystem - Bronze: 1 Punkt, Silber: 2 Punkte und Gold: 3 Punkte - in der jeweiligen Leistungsgruppe zugrunde. Aus der Summe ergibt sich folgende Auszeichnung:

Das Sportabzeichen
in Gold: 11-12 Punkte
in Silber: 8-10 Punkte
in Bronze: 4-7 Punkte

In allen vier Leistungsgruppen muss jedoch mindestens eine Bronzewertung erreicht werden und die Schwimmfertigkeit vorliegen.
Für den Mehrfacherwerb des Deutschen Sportabzeichens gibt es im Fünfjahresrhythmus ein zweifarbiges Abzeichen mit der Zahl 5, 10, 15 u.s.w. Alle bisherig erworbene Sportabzeichen behalten ihre Gültigkeit und werden angerechnet. 

Neue Altersstrukturen
Jugend: 6 - 7, 8 - 9, 10 - 11, 12 - 13, 14 - 15 und 16 - 17 Jahre
Erwachsene: 18 - 19, 20 - 24, 25 - 29, 30 - 34, 35 - 39, 40 - 44, 45 - 49, 50 -54, 55 - 59, 60 - 64, 65 - 69, 70 - 74, 75 - 79, 80 - 84, 85 - 89, ab 90 Jahre.

Neugestaltung der Prüfkarten
Im A 4 Format ohne Duplikat werden wie bisher die personenbezogenen Daten eintragen. Aus den erbrachten Leistungen des dreistufigen Bewertungsmaßstabes wird die Gesamtpunktzahl für die Verleihung in Bronze, Silber oder Gold ermittelt. Die Bestätigung der Schwimmfertigkeit ist nachzuweisen.

Neugestaltung der Urkunden
Neben Name des Erwerbers und der erreichten Leistungsstufe (Gold, Silber, Bronze) enthält die Urkunde die in den absolvierten vier Leistungsgruppen erreichten Leistungen (Zeiten und Weiten).

Zusammenfassung
Das Deutsche Sportabzeichen ist nach wie vor die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports, das von jedem erworben werden kann. Als Ehrenzeichen des Deutschen Olympischen Sportbundes ist es staatlich anerkannt. Es ist weltweit der einzige staatliche "Orden" für sportliche Leistungsfähigkeit und über-durchschnittliche Fitness. 

Verfasser: Erich Kraut, Sportabzeichen-Referent im Sportkreis Heilbronn

Unsere Partner

„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“ Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.
Mehr Infos Ok